Estland YFU

Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) | Estland

Estland mit YFU

Bewerbungskriterien für dieses Schüleraustauschprogramm

Für ein Austauschjahr mit YFU in Estland können sich Jugendliche aller Schularten bewerben, die aufgeschlossen, interessiert und anpassungsfähig sind. Sie sollten psychisch stabil und belastbar sein und mindestens durchschnittliche Schulleistungen vorweisen. Bei Abreise müssen sie zwischen 15 und 18 Jahre alt sein. In Estland haben Schülerinnen und Schüler zusätzlich die Möglichkeit, an einem AustauschPLUS Musik, Kunst, Natur & Umwelt, Theater oder Film & Medien teilzunehmen. Besondere Sprachkenntnisse werden nicht benötigt, der Erwerb von Estnisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert. 

Unsere Gastfamilien leben im ganzen Land verteilt.  Weitere Informationen zum Abenteuer Austauschjahr und Besonderheiten von Estland gibt es auf unserer Länderseite. Außerdem können sich Interessierte zahlreiche Erfahrungsberichte von ehemaligen Austauschschülerinnen und -schülern in Estland durchlesen.

Für den Austausch 2022/23 nach Estland steht noch keine Bewerbungsfrist fest, du kannst dich hier bewerben. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Estland mit YFU Text

Programmverlauf

Alle YFU-Austauschschülerinnen und -schüler nehmen vor Abreise an umfassenden Vorbereitungsangeboten teil, mit denen sie intensiv auf das Leben in einer fremden Kultur vorbereitet werden und praktische Tipps für den Alltag in Estland erhalten. Die Vorbereitungsangebote werden von Ehrenamtlichen geleitet, die selbst ein Schuljahr im Ausland verbracht haben. Vor und während des Austauschs stellt YFU allen Teilnehmenden und ihren Eltern regelmäßig alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten über die YFU-App zur Verfügung.

Im Ausland hat jede Austauschschülerin und jeder Austauschschüler vor Ort einen persönlichen Ansprechpartner. Darüber hinaus stehen auch die hauptamtlichen YFU-Mitarbeitenden in Deutschland und Estland zur Verfügung – im Notfall rund um die Uhr. Während des Austauschjahres findet in der Regel ein begleitendes Seminar statt.

Nach der Rückkehr treffen sich die Jugendlichen zu einem zwei- oder dreitägigen Nachbereitungsseminar und können sich über ihre Auslandserfahrung und das Wieder-Einleben zu Hause austauschen. Viele Rückkehrer engagieren sich nach dem Austauschjahr ehrenamtlich bei YFU.

Auch für die Eltern der Teilnehmenden gibt es vorbereitende und begleitende Treffen.

Finanzierungsmöglichkeiten

Bewerberinnen und Bewerber für ein Austauschjahr in Estland können sich für ein Go East-Teil- und Vollstipendium sowie ein Teilstipendium der Stiftung Völkerverständigung bildet in Höhe von 2.500 Euro bewerben.

Um möglichst vielen Jugendlichen die Teilnahme am Austauschprogramm zu ermöglichen, vergibt YFU zudem jährlich rund 300 Stipendien im Gesamtwert von über einer Million Euro. Die Vergabe und Höhe der Stipendien richtet sich nach der finanziellen Situation der Familie, nicht nach Schulnoten. Der Großteil der YFU-Stipendien kann von allen YFU-Austauschschülerinnen und -schülern und für alle Gastländer beantragt werden. Darüber hinaus gibt es in Kooperation mit externen Förderern viele Sonderstipendien, die auf bestimmte Schülergruppen zugeschnitten sind. Eine Übersicht gibt es auf unserer Stipendienseite.

Weitere Informationen zu dieser Organisation gibt es auf ihrer Webseite.

Leistungen
Flug und Versicherung
Hin- und Rückflug
Begleiteter Gruppenflug
Gruppenflug
Versicherungspaket
Seminare
Vorbereitung
Nachbereitung
Orientierungstreffen im Gastland
Rabatte
Rabatt bei Benennung einer Gastfamilie
Rabatt eigene Aufnahme
Geschwisterrabatt
Weitere Leistungen
Stipendienchancen
Alumni-Netzwerk
Wahlmöglichkeiten (gegen Aufpreis)

Bewertungen ehemaliger Teilnehmender dieses Schüleraustauschprogramms

Hier findest Du echte Bewertungen ehemaliger Teilnehmender dieses Austauschprogramms. Weitere Informationen zu unseren Richtlinien.

Mats, 13.02.2021

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2018

Darf ich wieder zurück?.

Es war das beste Jahr meines Lebens. YFU hat sich wunderbar um mich gekümmert und ich habe mich extrem wohl gefühlt. YFU un meine Gastfamilien haben mir gezeigt, wie viel Unterschiedliches in so einem kleinen Land steckt. Die Menschen, die ich getroffen habe, haben mich in ihre Herzen geschlossen haben und mich in Ihre Kultur aufgenommen. Sie haben mir die Natur und die Sprache mit all ihren Feinheiten gezeigt.

Im Austausch habe ich Freundschaften für das Leben geschlossen und Menschen aus der gnazen Welt getroffen. Wir haben uns über Kuriositäten unterhalten und hatten sehr viel Spaß.

DANKE für diese tolle Zeit

Katharina, 12.12.2020

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2020

Mein Jahr in Estland war sehr faszinierend. Schon die Vorbereitungstagung in Deutschland war ein erstes Highlight und auch die Seminare in Estland waren total super. Mit den anderen ATS aus der ganzen Welt hatten wir so viel Spaß und haben sehr viele coole und verrückte Sachen gemacht, obwohl wir uns kaum kannten. Dieser YFU spirit war einfach etwas Besonderes und das hat mich das ganze Jahr lang begleitet, auch auf den von YFU organisierten Reisen. Dadurch und durch meine wunderbare Gastfamilie habe ich sehr viel von Estland und seiner wunderschönen Natur gesehen und auch viel gelernt, nicht nur die Sprache. Mittlerweile spreche ich relativ fließend Estnisch und auch das ist wirklich faszinierend. Im März kam dann leider Corona, was einiges beschränkt hat, aber ich bin trotzdem geblieben und auch das war ein besonderes Erlebnis. Es hat sich definitiv gelohnt, zu bleiben, weil man ab Juni auch wieder sehr viel machen konnte, auch wenn es zwischendurch etwas schwierig war. Am Ende des Lockdowns hatten wir dann ein digitales Konzert mit über 2000 Leuten per Zoom. Konzerte waren generell sehr faszinierend, da die Esten sehr musikalisch sind. Mit YFU bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

Rosa, 09.04.2020

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2013

Ich kann nur jedem empfehlen, mit YFU nach Estland zu fahren!

Ein Austauschjahr ist kein Urlaub und kein Jahr voller überschwänglicher Freude, 1000 neuen Freunden und eigenem Pool. Mein Austauschjahr war harte Arbeit und hat mich immer wieder an meine Grenzen gebracht, aber es hat sich gelohnt! Ich spreche heute fließend Estnisch und Englisch, habe eine wunderbare beste Freundin in Estland gefunden und auch viele gute Freundschaften mit den anderen Austauschschüler*innen geschlossen, mit denen ich gemeinsam dort war. Nach über 6 Jahren haben wir noch immer viel Kontakt mit einander. Auch meine Gastfamilie besuche ich regelmäßig.

Estland kann ich uneingeschränkt empfehlen, da es eine sehr erfahrenen YFU Organisation hat und die Betreuung meist sehr gut ist. Außerdem ist es ein kulturell sehr spannendes Land! Die meisten Esten sind auch super supportive, was das erlernen ihrer Sprache angeht und haben mich für jeden Fortschritt gefeiert. Außerdem ist es cool, dass man das Austauschland so oft besuchen kann und es hat mir schon in vielen Bewerbungsgesprächen geholfen, so ein "besonderes" Land im Lebenslauf stehen hat.

Niels, 17.02.2020

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2012

Kann ich nochmal 16 sein und nochmal mit YFU in den Austausch?

Falls das gehen würde, würde ich mich sofort bewerben!

Nach meiner mittleren Reife bin ich nach Märjamaa (Estland) in den Austausch gefahren. Vor meinem Auslandsjahr wurde ich eine Woche auf mein Auslandsjahr vorbereitet. Die Vorbereitungstagung war super hilfreich und zusätzlich habe ich dort auch Freunde fürs Leben gefunden. In Estland hatte ich insgesamt 3 Tagungen (Anfang, Mitte, Ende des Austauschjahres) und zwei Betreuerinnen, die mir bei jeglichen Fragen oder Problemen zur Seite standen. Ich könnte hier nun sehr lange und ausführlich über mein Austauschjahr (ATJ) schwärmen [meine Gastfamilie war die Beste;)], aber es geht hier ja vorrangig um YFU. 

Nach meinem ATJ hatte ich zwei Nachbereitungstagungen (NBT) und einen "Buddy", den ich bei Fragen oder Problemen kontaktieren konnte. Auf der NBT konnte ich die Ehrenamtlichen noch besser kennenlernen und habe mich entschlossen, selbst ehrenamtlich für YFU mich zu engagieren. 

Mittlerweile bin ich seit mehr als sechs Jahren ehrenamtlich für YFU aktiv and I won't stop ;)

PS: In einer neuen Stadt gibt es dort auch coole YFUler (=Freunde

Bettina, 10.01.2020

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 1985

Ich habe mich für YFU entschieden, weil wir schon einen Austauschschüler über die Organisation gehabt hatten und ich die Leute alle so sympathisch fand.
Bis heute ist das so geblieben - bei YFU sind unglaublich viele sympathische und nette Leute, egal ob in Chile, Estland, USA, Deutschland oder wo sie mir sonst bisher überall begegnet sind.
Der Austausch war dann auch super - ich hatte die tollste Familie der Welt (obwohl das vermutlich kein objektives Urteil ist ;) ), eine sehr nette Betreuerin und auf den Seminaren in Deutschland (Vor- und Nachbereitung) habe ich viele wichtige Freunde gefunden.

Christina, 03.01.2020

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2017

Ich habe mein Auslandsjahr mit YFU in Estland verbracht, was für mich genau die richtige Entscheidung war. Denn zum einen habe ich die Möglichkeit bekommen, mit einem Spezialprogramm (Natur- und Umweltprogramm) viele Ausflüge wahrzunehmen und dadurch auch neue Orte zu erkunden. Zum anderen war die ruhige und familiäre Atmosphäre der Esten für mich sehr entspannt, um richtig in diesem Land ankommen zu können. Mir hat aber auch meine Gastfamilie hierbei sehr geholfen, da sie offen auf mich zu gegangen ist. Das Gleiche konnte ich auch in der Schule feststellen, denn dort habe ich gute Freunde in dem Jahr gefunden, mit denen ich immer noch im Kontakt bin.
Toll an YFU in Estland ist, dass wir mit den anderen Austauschschülern, auch aus anderen Ländern, während des Jahres viel unternommen haben. Wir hatten alle YFU-Seminare zusammen und haben so immer wieder neue Ansichten auf austauschrelevante Themen erhalten. Das ist einer der Vorteile sein Auslandjahr in einem kleinen Land zu verbringen.
Mit Hilfe dieser Seminare, der Vorbereitungs- und Nachbereitungstagung und der Betreuung begleitet dich YFU durch das ganze Jahr und ist immer für dich und deine Eltern da.

Jan, 12.11.2019

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2009

Mein Austauschjahr in Estland war der Beginn eines neuen Lebensabschnitts für mich und noch immer trage ich das kleine ruhige Land in meinem Herzen. Die Erfahrung ein Jahr zunächst auf einer Ostseeinsel und später am Rande von Tallinn zu leben und sowohl Sprache als auch Landeskultur intensiv erleben zu dürfen hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin und ich bin sehr froh darüber. Ich besuche noch regelmäßig meine beiden Gastfamilien und freue mich immer wenn ich irgendwo Menschen aus Estland begegne. Die Organisation in Estland ist sehr umfangreich und gut aufgestellt und hat mir stets Unterstützung geboten wenn ich Fragen hatte oder bei mal nicht weiter wusste. Ich bin sehr zufrieden mit YFU!

Danke und äitah!

Malin, 13.09.2019

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2019

Die Vorbereitung auf das Austauschjahr von YFU war fast zu außführlich. Bei den Hin- und Rückflügen lief alles glatt. 

Meine Gastfamilie hat mich sehr herzlich aufgenommen und war immer hilfsbereit und freundlich. Ich habe in Estland auf dem Land gelebt im Süden Estlands und bin sehr froh darüber. Das estnische Landleben hat mir sehr gefallen und auch zur Schule bin ich dort gerne gegangen. Die Sprache ist erst einmal abschreckend, aber man lernt sie, wenn man lange genug dran bleibt.

Estland ist nicht nur von der Natur her wunderschön, auch die Menschen, denen ich begegnet bin, sind sehr offen und hilfsbereit.

Andrea, 27.11.2018

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2015

Ich war mit dem Natur-und Umweltprogramm in Estland, was der erste große Vorteil dieser Organisation ist. Mit YFU kann man an vielen Spezialprogrammen in seinem Austauschjahr teilnehmen. Das Naturprogramm mit allen Ausflügen habe ich sehr genossen, aber auch alle anderen Tagungen und Seminare waren super. Ich fühlte mich während des ganzen Jahres gut aufgehoben, man konnte immer im estnischen Büro anrufen oder einfach vorbei gehen und auch meine Eltern hatten in Deutschland in der Geschäftsstelle immer einen Ansprechpartner. Auch meine Betreuerin vor Ort hat sich um mich gekümmert. Meine Gastfamilie lebte auf dem Land, wodurch ich das Jahr viel intensiver erleben konnte, da ich eine 360 Grad Wende vollzog. Auch das ist ein Vorteil von YFU. Man wird in der Gastfamilie platziert, die am besten zu einem passt unabhängig davon wo sie wohnen, wie viele Kinder sie haben etc. 
Als letztes kann ich nur sagen, dass Estland wirklich ein wunderbares Land ist. Die Natur ist atemberaubend, aber auch die Städte sind wunderschön. Durch mein Austauschjahr habe ich viel gelernt, und das möchte ich weitergeben, weswegen ich mich heute ehrenamtlich bei YFU engagiere.

Malina, 29.10.2018

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2017

YFU hat mich auf der Vorbereitungstagung gut auf mein Auslandsjahr vorbereitet. Ich habe über YFU auch sehr viele Freunde kennengelernt. Das ,,Bewerbungsgespräch'' war vor ziemlich genau zwei Jahren und YFU hat mich bis zu meiner Rückkehr diesen Juli begleitet, weshalb ich mir auch vorstellen könnte einmal nebenbei Teamer zu sein.


Bewerte Deinen Schüleraustausch

Gib hier deine Daten und deinen Freischaltungscode ein. Du hast noch keinen Code? Dann wende dich an die Organisation, mit der du im Ausland warst.



Bitte hier nur den Vornamen angeben (wird ausgespielt).
Bitte hier nur den Nachnamen eintragen (wird nicht ausgespielt).
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.
Bitte die Jahreszahl des Programmes eintragen (z.B. 2018).
Geben Sie hier den Kommentar-Freischaltungscode ein, den Sie als TeilnehmerIn erhalten haben. Sie können nur mit einem gültigen Code und nur für das Programm, an dem Sie teilgenommen haben, einen Bewertungskommentar schreiben.
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Gastfamilie ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Schule ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für das Land ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Betreuung im Gastland ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Vorbereitung ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Nachbereitung ab (0 bis 5 Sterne).