Spanien YFU

Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) | Spanien

Spanien mit YFU

Bewerbungskriterien für dieses Schüleraustauschprogramm

Für ein Austauschjahr mit YFU in Spanien können sich Jugendliche aller Schularten bewerben, die aufgeschlossen, interessiert und anpassungsfähig sind. Sie sollten psychisch stabil und belastbar sein und mindestens durchschnittliche Schulleistungen vorweisen. Bei Abreise müssen sie zwischen 15 und 18 Jahre alt sein. Für ein Austauschjahr in Spanien werden keine besonderen Sprachkenntnisse benötigt. Der Erwerb von Spanisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert. Die Bereitschaft, gegebenenfalls eine der regional gebräuchlichen Sprachen wie Katalanisch, Galizisch oder Baskisch zu lernen, sollte auch vorhanden sein.

Unsere Gastfamilien leben im ganzen Land verteilt. Weitere Informationen zum Abenteuer Austauschjahr und Besonderheiten von Spanien gibt es auf unserer Länderseite. Außerdem können sich Interessierte zahlreiche Erfahrungsberichte von ehemaligen Austauschschülerinnen und -schülern in Spanien durchlesen.

Für den Austausch 2022/23 nach Spanien steht noch keine Bewerbungsfrist fest, du kannst dich hier bewerben. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Spanien mit YFU Text

Programmverlauf

Alle YFU-Austauschschülerinnen und -schüler nehmen vor Abreise an umfassenden Vorbereitungsangeboten teil, mit denen sie intensiv auf das Leben in einer fremden Kultur vorbereitet werden und praktische Tipps für den Alltag in Spanien erhalten. Die Vorbereitungsangebote werden von Ehrenamtlichen geleitet, die selbst ein Schuljahr im Ausland verbracht haben. Vor und während des Austauschs stellt YFU allen Teilnehmenden und ihren Eltern regelmäßig alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten über die YFU-App zur Verfügung.

Im Ausland hat jede Austauschschülerin und jeder Austauschschüler vor Ort einen persönlichen Ansprechpartner. Darüber hinaus stehen auch die hauptamtlichen YFU-Mitarbeitenden in Deutschland und Spanien zur Verfügung – im Notfall rund um die Uhr. Während des Austauschjahres findet in der Regel ein begleitendes Seminar statt.

Nach der Rückkehr treffen sich die Jugendlichen zu einem zwei- oder dreitägigen Nachbereitungsseminar und können sich über ihre Auslandserfahrung und das Wieder-Einleben zu Hause austauschen. Viele Rückkehrer engagieren sich nach dem Austauschjahr ehrenamtlich bei YFU.

Auch für die Eltern der Teilnehmenden gibt es vorbereitende und begleitende Treffen.

Finanzierungsmöglichkeiten

Um möglichst vielen Jugendlichen die Teilnahme am Austauschprogramm zu ermöglichen, vergibt YFU zudem jährlich rund 300 Stipendien im Gesamtwert von über einer Million Euro. Die Vergabe und Höhe der Stipendien richtet sich nach der finanziellen Situation der Familie, nicht nach Schulnoten. Der Großteil der YFU-Stipendien kann von allen YFU-Austauschschülerinnen und -schülern und für alle Gastländer beantragt werden. Darüber hinaus gibt es in Kooperation mit externen Förderern viele Sonderstipendien, die auf bestimmte Schülergruppen zugeschnitten sind. Eine Übersicht gibt es auf unserer Stipendienseite.

Weitere Informationen zu dieser Organisation gibt es auf ihrer Webseite.

Leistungen
Flug und Versicherung
Hin- und Rückflug
Begleiteter Gruppenflug
Gruppenflug
Versicherungspaket
Seminare
Vorbereitung
Nachbereitung
Orientierungstreffen im Gastland
Rabatte
Rabatt bei Benennung einer Gastfamilie
Rabatt eigene Aufnahme
Geschwisterrabatt
Weitere Leistungen
Stipendienchancen
Alumni-Netzwerk
Wahlmöglichkeiten (gegen Aufpreis)

Bewertungen ehemaliger Teilnehmender dieses Schüleraustauschprogramms

Hier findest Du echte Bewertungen ehemaliger Teilnehmender dieses Austauschprogramms. Weitere Informationen zu unseren Richtlinien.

Lilly, 04.11.2018

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2017

Zuerst erschien mir alles wie ein Traum. Eine anscheinend perfekte Gastfamilie in einem anscheinend perfektem Land. Naja nun leider ist nichts perfekt. Also an sich hat es mit der Familie schon gepasst, sie sind wirklich sehr nett, aber so richtig geklickt hat es leider nicht. Ich muss sagen, dass im nachhinein betrachtet Spanien vielleicht nicht mehr das Land meiner Wahl seien würde, aber ich es trotzdem sehr schön fand. Natürlich erinnert man sich meistens eher an die negativen Sachen als an die guten, deswegen klinge ich gerade vielleicht auch nicht nur positiv wie andere Berichte vielleicht klingen. Bei mir gab es viele Hoch und Tiefs, die Hochs überwiegten aber meistens. Im allgemein betrachtet hätte ich mir von der Organisation vor Ort auch mehr Treffen mit den anderen erhofft aber leider hatten wir nur zwei von denen eins obligatorisch war. Meine schönsten Momente waren meist immer mit den anderen Austauschschülern zusammen, bei der Wanderung und auch in Valencia beim Midyearseminar.

Sonja, 01.11.2018

Gastfamilie
Schule
Land
Betreuung
Nachbereitung
Vorbereitung
Gesamtbewertung

Programmjahr: 2018

Erst war ich nicht zufrieden, als ich mitbekam, dass ich ins Baskenland geschickt werde. Das war das komplette Gegenteil von dem "typischen" Spanien, wie ich es mir ausgemalt hatte. Von der Landschaft bis hin zu den Menschen. Sogar teilweise die Sprache... Aber kaum war ich in meiner Gastfamilie angekommen, vergaß ich das alles. Ich fühlte mich super wohl und willkommen bei ihnen. Sie waren so laut und lebendig wie "typische" Spanier eben. Mein Auslandsjahr war ziemlich anders, als das der anderen ATS und ich merkte, es war etwas besonderes. Das Baskenland ist so reich an Kultur und Geschichte, dass man niemals alles innerhalb eines Jahres in sich aufnehmen hätte können. Wer sich jetzt denkt, dass das mit der Sprache Probleme bereiten könnte, keine Sorge! Man hat die Chance auf spanischsprachige Schulen zu gehen und auch mit seinen Freunden spricht man Spanisch. Es gibt mehr als nur ein "wahres" Spanien und ich durfte mehrere Teile davon kennenlernen. Sei es durch einen Gastfamilienwechsel, durch den Besuch bei anderen ATS oder bei den verschiedenen YFU-Treffen von allen Programmteilnehmern. Diese haben mir immer sehr geholfen und waren sicherlich Highlights meines Aufenthaltes.


Bewerte Deinen Schüleraustausch

Gib hier deine Daten und deinen Freischaltungscode ein. Du hast noch keinen Code? Dann wende dich an die Organisation, mit der du im Ausland warst.



Bitte hier nur den Vornamen angeben (wird ausgespielt).
Bitte hier nur den Nachnamen eintragen (wird nicht ausgespielt).
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.
Bitte die Jahreszahl des Programmes eintragen (z.B. 2018).
Geben Sie hier den Kommentar-Freischaltungscode ein, den Sie als TeilnehmerIn erhalten haben. Sie können nur mit einem gültigen Code und nur für das Programm, an dem Sie teilgenommen haben, einen Bewertungskommentar schreiben.
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Gastfamilie ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Schule ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für das Land ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Betreuung im Gastland ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Vorbereitung ab (0 bis 5 Sterne).
Bitte geben Sie eine Bewertung für die Nachbereitung ab (0 bis 5 Sterne).