Sophie in Costa Rica

Schüleraustausch: Zu früh wieder zurück, wie geht es weiter?

Die Corona-Pandemie ist für uns alle eine besondere Ausnahmesituation. Gerade für Austauschschüler und Austauschschülerinnen, die nun frühzeitig ihren Schüleraustausch beenden mussten und zurück nach Deutschland geholt wurden, ist diese Zeit geprägt von vielen Fragezeichen. Vor zwei Wochen hat Matilda bereits von ihren Rückkehrerfahrungen gesprochen. Sophie war mit AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. in Costa Rica und erzählt uns wie es für sie weiter geht. 

Hallo Sophie, wie geht es dir jetzt. Bist du gut nach Hause gekommen?

Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich würde natürlich gerne meine Freunde treffen nach der langen Zeit und auch einfach wieder normal aus dem Haus gehen, doch ich glaube da müssen wir irgendwie alle durch.

Wie wurde das frühzeitige Programmende kommuniziert und wie war die Zeit bis zum Rückflug? 

Das verlief alles ein bisschen chaotisch. Uns wurde mitgeteilt, dass wir zurückgeholt werden müssen, aber es noch kein Abflugdatum gäbe, doch wir sollten schonmal unsere Koffer packen und bereit sein. Das Ganze verlief dann so ungefähr eine Woche lang und sorgte für eine sehr seltsame Situation, da wir uns von vielen Menschen wie Mitschülern oder Freunden gar nicht mehr verabschieden konnten, aber jedoch immer noch nicht wussten wann wir genau zurückfliegen.

Am Ende haben wir es aber offensichtlich geschafft, den richtigen Flieger zu nehmen und nach Hause zu kommen. Schlussendlich befanden und befinden wir uns immer noch in einem Ausnahmezustand, in dem jeder ein bisschen in Unwissenheit schwelgt, aber sich mehr oder weniger nichts daran ändern lässt.

Wie geht es jetzt für dich in der Schule weiter? Wird dir der Schulbesuch im Ausland hier in Deutschland angerechnet? 

Ich muss lediglich eine Bescheinigung abgeben, dass ich dort zur Schule gegangen bin. Ich bin nach der 9. Klasse ins Ausland gegangen, d.h. ich wurde für das 10. Schuljahr beurlaubt. Ich kann aber trotzdem noch in die 11. Klasse auf Probe vorrücken. Ich versuche die Zeit jetzt schon zu nutzen um ein wenig den Stoff, den ich verpasst habe nachzuholen, damit der Einstieg nicht zu hart wird.

Was wirst du am meisten aus deinem Austauschland vermissen?

Ich glaube ich werde am meisten diese ganze Situation vermissen, in die Schule zu gehen und zur Familie heimzukommen, oder mit anderen Austauschschülern auf Trips zu gehen, aber auch die Mentalität der Ticos. Ich kann natürlich meine Familie wieder besuchen gehen, dennoch wird es nie so sein wie in der Zeit meines Austausches.

Sophie am Strand von Costa Rica

Was konntest du für dich mit nach Hause nehmen bzw. was hast du im Schüleraustausch gelernt, auch wenn dein Austauschjahr vorzeitig beendet wurde?

Ich habe so viel in meinem Auslandsjahr gelernt, denn einfach mal aus der Komfortzone heraus zu treten und etwas Neues zu wagen, lässt einen Menschen sehr an sich wachsen.

Neben dem was ich über mich selbst gelernt habe, habe ich auch so viel über die Kultur in Costa Rica, aber auch die deutsche Kultur gelernt. Ich habe die Sprache gelernt und damit auch herausgefunden wie die Menschen dort so ticken und warum.

Dass der Aufenthalt jetzt vorzeitig abgebrochen, hat mir nochmals gezeigt, wie wichtig es ist jeden Moment zu schätzen und präsent zu sein. Denn manchmal wird jeder unserer Pläne früher oder später vom Leben durcheinandergebracht.

Würdest du dich weiter ehrenamtlich für den Schüleraustausch engagieren bzw. anderen empfehlen an einem Schüleraustausch teilzunehmen?

Ich würde auf jeden Fall einen Schüleraustausch weiterempfehlen. Wie schon gesagt lernt man enorm viel und es offenbart auch viele neue Möglichkeiten. Außerdem würde ich mich auch sehr gerne ehrenamtlich engagieren, wenn Hilfe benötigt wird, da ich jetzt weiß wie es sich anfühlt in der Haut eines Austauschschülers zu stecken.

Vielen Dank für das Interview Sophie! 

Sophie löst die Zeit bis zum Beginn der 11. Klasse, dass sie am Unterricht der 10. Klasse teilnimmt und Stoff zu Hause nachholt. Auch Linda, die ihren Schüleraustausch in Indien verbracht hat, wählt diese Variante. Und beendet nun in Deutschland die 9. Klasse, die sie eigentlich im Ausland absolviert hätte. 

Austauschjahr.de rät allen Austauschschülerinnen und Austauschschülern, die früher aus ihrem Austauschjahr zurückgekehrt sind, sich zeitnah mit ihrer Schule in Kontakt zu setzen, um den weiteren Schulbesuch abzusprechen.

Austauschjahr.de wünscht allen ein gutes Wiederankommen. Bleibt gesund! 

Hier findest du weitere Corona-Beiträge:

https://www.austauschjahr.de/blog/dont-panic-and-dont-lie-auswirkungen-des-coronavirus-der-reise-und-austauschbranche

https://www.austauschjahr.de/blog/corona-krise-aktuelle-entwicklungen-im-schueleraustausch

https://www.austauschjahr.de/blog/schueleraustausch-zeiten-von-corona

 Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA