Vorbereitung und Nachbereitung im Schüleraustausch

Für ein halbes oder ganzes Schuljahr ins Ausland zu gehen ist ein mutiger Schritt. Du solltest ihn nicht unvorbereitet machen! Eine umfangreiche Vorbereitung auf deinen Schüleraustausch, zum Beispiel auf einem mehrtägigen Seminar, ermöglicht dir einen erfolgreichen Start in deine Zeit im Ausland.

Genauso wichtig ist ein Nachbereitungsseminar. Es hilft dir dabei, nach deinem Auslandsjahr wieder gut in Deutschland anzukommen und gibt dir die Möglichkeit, dich mit Gleichgesinnten über deine Erfahrungen auszutauschen – egal, ob du deinen Austausch in den USA, Kanada, England, Irland, Frankreich, Japan, Argentinien oder in einem ganz anderen Land verbracht hast.

Der Start in den Schüleraustausch

Dein Vorbereitungsseminar ist der Startschuss für deinen Schüleraustausch. Du triffst dort andere Jugendliche, die – genau wie du – ihrer Zeit im Ausland entgegenfiebern. Je nachdem, mit welcher Organisation du ins Ausland gehst, dauert dein Seminar zwischen zwei und sieben Tagen.

Es wird entweder von geschulten ehemaligen Teilnehmenden oder auch von Mitarbeitern der jeweiligen Organisation durchgeführt. Die Inhalte der Seminare werden von jeder Organisation selbst festgelegt. Darum ist es für dich wichtig zu wissen, was eine gute Vorbereitung für ein Auslandsjahr ausmacht.

Darum ist ein Vorbereitungsseminar wichtig für Schüleraustausch

Bei der Vorbereitung geht es um deine eigenen Erwartungen und Vorstellungen – und natürlich um das Land und die Menschen, auf die du schon bald treffen wirst. Du bekommst Tipps zum Leben mit deiner Gastfamilie, zur Integration an deiner Gastschule und zum Alltag in deiner neuen Heimat auf Zeit.

Darüber hinaus wirst du auf mögliche Herausforderungen im Ausland vorbereitet. Im Team erarbeitest du Lösungen für verschiedene Situationen: Wie gehe ich mit Heimweh um? Wie begegne ich anderen Meinungen? Wie gehe ich von Anfang an auf andere Menschen zu?

Auf diese und andere Fragen sollte dein Vorbereitungsseminar dir eine Antwort geben, damit du gut vorbereitet in deinen Schüleraustausch starten kannst.

Aus dem Schüleraustausch zurückkommen

Am Ende deines Austauschprogramms bist du erst so richtig angekommen. Die Sprache, deine Gastfamilie, neue Freunde, die Gastschule und das Alltagsleben sind für dich jetzt vollkommen normal. Du hast eine zweite Heimat in der Ferne gefunden, doch du musst sie auch schon wieder verlassen.

In Deutschland hat sich während deiner Abwesenheit viel verändert und auch du selbst bist jetzt irgendwie anders – erwachsener, selbstständiger, selbstbewusster. Deine Heimat und du, ihr müsst euch erst einmal wieder aneinander gewöhnen. In Fachkreisen nennt man das auch Reverse Culture Shock.

Ein Nachbereitungsseminar hilft dir beim Umgang mit diesen Veränderungen und beim Zurückkommen nach Deutschland. 

Darum ist ein Nachbereitungsseminar wichtig für Schüleraustausch

Du merkst, die Nachbereitung ist im Schüleraustausch genauso wichtig wie die Vorbereitung. Dein Nachbereitungsseminar sollte deshalb bestenfalls mehrtägig sein. Das Seminar bietet dir die Möglichkeit, über deine Erfahrungen im Ausland zu sprechen und dich mit anderen zurückgekehrten Jugendlichen auszutauschen.

Ihr sprecht auch darüber, wie es ist, nach Deutschland zurückzukommen. Gemeinsam erarbeitet ihr Lösungen für die Herausforderungen des Reverse Culture Shocks. Dein Nachbereitungsseminar soll dir aber vor allem zeigen, dass die Veränderungen durch den Schüleraustausch positiv und begrüßenswert sind.