Informationen zum Schüler-Auslands-BAföG

Für ein Auslandsjahr in den USA, Kanada, England und natürlich auch in allen weiteren Austauschländern gibt es umfangreiche Fördermöglichkeiten über das Schüler-Auslands-BAföG. Der Höchstsatz liegt derzeit bei 595 Euro monatlich (Stand: Mai 2017). Im Gegensatz zum Studenten-BAföG muss das Schüler-BAföG nicht zurückgezahlt werden.

Ein Geschenk für dein Auslandsjahr: Schüler-Auslands-BAföG

Anhand der finanziellen Situation deiner Familie wird ermittelt, wieviel BAföG du bekommst. Die Kosten des jeweiligen Austauschprogramms sind dabei unerheblich. Wenn deine Familie nur sehr geringe finanzielle Möglichkeiten hat, empfehlen wir dir deshalb, ein günstigeres Austauschland auszuwählen - auch über die englischsprachigen Länder hinaus gibt es viele tolle Kulturen zu entdecken!

Um Schüler-Auslands-BAföG zu beantragen, benötigst du dein letztes Schulzeugnis sowie eine Kopie der Teilnahmebestätigung deiner Austauschorganisation.

Zuständig sind die BAföG-Ämter

Bei welchem Amt du dein BAföG beantragen kannst, hängt nicht von deinem Wohnort ab,  sondern von dem Land, in dem du deinen Schüleraustausch verbringen möchtest. Welches Amt für welches Land zuständig ist, findest du auf der Internetseite der BAföG-Ämter.

Höhe der Fördersumme: BAföG-Rechner

Die Höhe der Fördersumme richtet sich nach dem Einkommen deiner Eltern. Hier kannst du schon einmal selbst ausrechnen, wieviel BAföG du bekommen könntest.

Anspruch und Ausnahmen

Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler BAföG-berechtigt. Leider gibt es aber auch Ausnahmen:

  • Haupt- und Realschüler, die für keine weiterführende Schule angemeldet sind, können kein BAföG beziehen. Für den Nachweis einer Anmeldung genügt bereits eine Bescheinigung der Schule, dass du „aufgenommen werden kannst“.
  • Am besten nimmst du den Platz an einer weiterführenden Schule an, um dich dann zu einem späteren Zeitpunkt für das Austauschjahr beurlauben zu lassen.
  • Das Austausch(halb)jahr muss in einem der drei letzten Schuljahre vor dem Abitur stattfinden: Schülerinnen und Schüler, die beispielsweise bei 13 Schuljahren bereits nach der 9. Klasse ins Austausch(halb)jahr gehen, sind also noch nicht BAföG-berechtigt.

Alle Weiteren Informationen und Tipss zum Ausfüllen erhältst Du hier.

Bitte beachten: Wir übernehmen für die Richtigkeit der folgenden Informationen keine Gewähr. Verbindliche Auskünfte zum BAföG für Schüleraustausch erteilt ausschließlich das zuständige BAföG-Amt.