QueerTausch

QueerTausch: Selbstverständlich – auch international

Die Vielfalt der Welt entdecken! In der heutigen Zeit gibt es nicht mehr nur das klassische Familienmodell: Es leben die unterschiedlichsten Menschen auf verschiedenste Weise zusammen. Ob Mann und Frau, Frau und Frau, Mann und Mann oder transidente Menschen – in den europäischen Ländern ist ein Zusammenleben, egal welches Geschlecht man liebt, ohne Diskriminierung möglich. Zum Glück! Trotzdem ist das Thema in vielen Ländern der Welt leider noch ein Tabu.

Alternative Lebensformen sichtbar machen

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. legt großen Wert auf Vielfalt. Zu den Grundsätzen gehört die Gleichbehandlung aller Menschen, egal wer sie sind, woher sie kommen, welche Religion sie haben oder wen sie lieben. AFS heißt Menschen aus der LGBT-Community herzlich willkommen. Der Verein ermutigt zu einer aktiven Teilnahme an all seinen Programmen, egal ob Schüleraustausch, Gastfamilienprogramm, Freiwilligendienste oder Global Prep Ferienprogramme. Da es dennoch in diesem Bereich zu verschiedenen Fragen kommen kann, hat sich vor einiger Zeit die Gruppe QueerTausch gegründet.

Wer oder was ist QueerTausch?

QueerTausch ist eine Gruppe von Ehren- und Hauptamtlichen bei AFS, die sich mit Themen zu lesbischen, schwulen, bisexuellen und transidenten Menschen im Schüleraustausch und in internationalen Freiwilligendienstprogrammen beschäftigt. QueerTausch versteht sich dabei als Sprachrohr, möchte präsent sein, alternative Familien- und Lebensformen sichtbar machen, zu einem offenen Umgang mit dem Thema ermutigen und daran arbeiten, dass queer selbstverständlich wird – auch international!

Warum gibt es QueerTausch?

Homosexuelle Gastkinder oder Gasteltern, homo-, bi- und auch transidente Menschen unter den ehrenamtlich Aktiven oder im Büro – das alles ist bereits Teil der deutschen Lebensvielfalt! Leider ist der tolerante und respektvolle Umgang auf vielen Ebenen – auch international – noch keine Selbstverständlichkeit. Deshalb gibt es QueerTausch! Mehr zur Historie kannst du auch hier nachlesen.

Wie funktioniert das?

QueerTausch bringt sich ein, klärt mithilfe von Workshops und Infoständen auf und sensibilisiert für verschiedene Sichtweisen, damit Berührungsängste und Unsicherheiten im Umgang miteinander abgebaut werden.

QueerTausch ist ansprechbar! QueerTausch beantwortet Fragen, findet bei Bedarf regionale Ansprechpersonen, hilft bei Schwierigkeiten des gegenseitigen Verständnisses und fühlt sich zuständig, wenn Menschen an Grenzen geraten, weil sich etwas als 'queer' darstellt.

Weitere Informationen und Kontakt zu QueerTausch: http://www.queertausch.de/. Lest hierzu auch den Bericht von Tim zu seinem Coming-Out im Schüleraustausch in Argentinien.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA