Schüleraustausch USA

Mein Schüleraustausch in Amerika

Erics Jahr in der USA

Wie gerne ich immer wieder an mein Auslandsjahr zurück denke und mir vorstelle zurückzukehren.

Vor meiner Ausreise im August, habe ich nochmal viel über die kommende Zeit nachgedacht. Ich hatte die Bewerbung meiner Gastfamilie und den Namen des Ortes, in dem ich leben werde. Eine kleine ‘town’ im Süden Indianas. Der Rest stand noch in den Sternen. Am Flughafen, beim Abschied meiner Familie, sind ein paar Tränen geflossen, doch es ist ein aufregendes Gefühl sich zum letzten Mal umzudrehen und dann alleine auf große Reise zu gehen.

New York City - die Stadt die niemals schläft. Auch wenn sich die Orientierungstage in New York jetzt schon so lange her anfühlen, weiß ich wie sehr mich die Stadt gepackt hat. Ich weiß gar nicht ob der nächste USA-Trip nach New York oder Indiana gehen soll. Man lernt dort andere Austauschschüler kennen, erkundet die wichtigsten Plätze in NYC und macht den ersten internationalen Kontakt. Ein echtes Highlight. Ich erinnere mich noch, wie besonders es sich angefühlt hat, als wir auf dem Schiff um die Freiheitsstatur mit dem Blick auf die Skyline von New York gefahren sind, singend zu den lyrics von Alicia Keys ‘Now you're in New York…’ während die goldene Nachmittagssonne im Wasser vor Manhattan spiegelte.

Als ich in Indiana angekommen bin, fiel mir ein Stein vom Herzen. Ich war sehr aufgeregt und umso erleichterter endlich auf meine Gastfamilie zu treffen. Dann durfte ich sehen, was mich in den nächsten fünf Monaten umgeben wird. Meine Schule, das Haus, der Einkaufsladen im Örtchen, alles hinterlässt einen Eindruck und man freut sich tierisch. Nach meinem ersten Schultag war ich hin und weg. Man muss auf einer kleinen Schule zwar ein paar Abstriche machen, doch alles ist familiärer und du bist viel präsenter, wodurch ich mich unglaublich wohlgefühlt habe. Während meiner gesamten Zeit in den USA, war die Schule einfach der Mittelpunkt und eine Möglichkeit sich auszuleben und aus seiner Komfortzone herauszutreten. Ich wurde wirklich ein Teil der Schule. Dass ich mir meinen Stundenplan mit dem Guidance Counsellor zusammenstellen konnte, fand ich besonders cool.

Ich war zwar der einzige Austauschschüler an meiner Schule, durfte aber durch meine lokale Betreuerin (Local Coordinator) andere Austauschschüler in meiner Region kennenlernen.

Natürlich war alles aufregend neu und einem ist klar, dass man sich an einige Dinge noch gewöhnen muss. Leider hatte ich von Anfang an schon Situationen und Beobachtungen innerhalb der Gastfamilie, die mich verunsicherten und ich nicht wusste bis zu welchen Grad es an mir liegt mich anzupassen. Ich habe meiner Local Coordinatorin davon erzählt und war von dort an durchgehend in Kontakt mit ihr. Meine Schule wusste von meiner Situation und sowohl die Schulleitung, meine Local Coordinatorin, als auch ich waren mit der Organisation in Amerika in Verbindung. Nach 2 Monaten konnte ich in eine neue Gastfamilie ziehen. Von dort an, hatte ich die beste Zeit und die schönste Erfahrung.

In den USA war meine Familie ziemlich groß und alle hatten ein enges Verhältnis miteinander. Das habe ich besonders an Thanksgiving und Weihnachten genossen. Meine junge Gastmutter war jedes Wochenende on tour mit uns. Auch meine Freunde waren immer total motiviert, wenn ein typisches High-School Event wie Homecoming oder irgendwelche Basketball-Spiele anstanden die ich erleben musste.

Das Besondere an einem Auslandsjahr sind die Menschen, die man kennenlernt. Ich bin selbstbewusster und um einiges lockerer geworden. Jeden Tag konnte ich Englisch sprechen und nein gesagt, habe ich sehr selten - ich wollte schließlich alles ausprobieren. Es gab Momente, in denen ich zusammen mit meinen Freunden im Auto saß, wir zu unserer Lieblingsmusik gesungen haben, ich aus dem Fenster schaute und ein ganz besonderes Gefühl im Bauch hatte. Ich bin in den USA und darf meinen Traum leben.

Wie gerne ich immer wieder an mein Auslandsjahr zurück denke und mir vorstelle zurückzukehren.

Eric war mit der Organisation Travelworks zum Schüleraustausch in den USA. Hier findet ihr mehr Informationen zum Schüleraustausch in den USA mit Travelworks.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA

> zur Startseite

Alle Erfahrungsberichte von SchülerInnen