Erfahrungen im Schüleraustausch USA

Mein Schüleraustausch in den USA

Eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Als Austauschschüler fängt man ganz neu an, man kann sein wer man möchte. Jedoch wird man von der neuen Kultur und den Normen geprägt, womit man zu einem neuen Menschen wird.

Erfahrungen im Schüleraustausch USA

Viele Austauschschüler, die ich vor meinem Auslandsaufenthalt kennengelernt habe, sagten: “Exchange isn’t a year in your life, it’s a life in a year”. Ich wollte diese Aussage nie glauben,was kann schon ein Jahr in den USA an mir und meiner Weltsicht ändern? Wieso sollte dieses eine Jahr wie ein neues Leben für mich sein? Ich glaubte, ein Auslandsjahr sei wie ein langer Urlaub, von dem man unverändert zurückkehrt. Jetzt im Nachhinein waren diese Aussagen naiv und grundlegend falsch.

Als ich aus dem Flugzeug stieg in Amerika, nur wenige Sekunden bevor ich meine Gastfamilie kennenlernen würde, dachte ich, dass ich auf eine Familie treffen würde, die mich als Austauschschüler aufnimmt, nicht aber als eigenständiges Familienmitglied. Meine Sicht der Dinge änderte sich schon in den ersten paar Wochen meines Auslandsjahres. Wir bauten eine Bindung auf, lernten die Eigenheiten jedes einzelnen kennen und lernten zusammen Ziele zu verfolgen. Besonders meine Gastschwestern und ich wurden zu wahren Geschwistern. Ich wurde zu einem Familienmitglied, dass geliebt wurde und behandelt wurde wie ein biologisches Mitglied der Familie.

Auch wurde meine Annahme, dass 10 Monate kein neues Leben bedeuten, widerlegt. Als Austauschschüler lernt man zwischen seinen, in meinem Fall deutschen und amerikanischen Charaktereigenschaften, zu wechseln. Als Austauschschüler fängt man ganz neu an, man kann sein wer man möchte. Jedoch wird man von der neuen Kultur und den Normen geprägt, womit man zu einem neuen Menschen wird. Man sagt, dass ein Auslandsjahr nicht nur ein Jahr in einem Leben ist, sondern ein ganzes Leben in einem Jahr, weil man nicht nur eine Reise an das andere Ende der Welt zurücklegt, sondern auch eine persönliche Reise zurücklegt, die einem ganzen Leben entspricht. Man wächst aus sich hinaus und erlebt so viele Eindrücke, die einem ganzen Leben gleichen. Als Austauschschüler erlebt man Momente mit der Gastfamilie und den Freunden, zu denen man nie wieder zurückkehren und auch nie etwas vergleichbares erleben kann.

Am Ende ist der Abschied schwer und man weiß, dass dieses Abenteuer vorbei ist, man weiß aber auch, was man vollbracht hat und was für einzigartige Momente man erleben durfte, die es einem nicht schwer fallen lässt zurückzublicken und sich zu erinnern wer man war, um dies in dem alten Leben zu berücksichtigen.

Meiner Meinung nach ist ein Auslandsjahr das Beste, was man jemals machen kann, da man sich enorm weiterentwickelt, Aspekte des Lebens betrachtet, die man eigentlich so niemals betrachtet hätte und natürlich hat man eine zweite Familie auf der anderen Seite der Welt, die sich um einen kümmert und sich sorgt. Solch eine Chance sollte man sich niemals> entgehen lassen.

Mehr Informationen zum Schüleraustausch in den USA 

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA

Alle Erfahrungsberichte von SchülerInnen