Schüleraustausch ohne Sprachkenntnisse
© Brooke Cagle < unsplash.com

Mein Schüleraustausch ohne vorherigen Sprachkenntnisse

Du möchtest gerne an einem Schüleraustausch teilnehmen und machst dir Sorgen, weil du die Landessprache deines Wunschlands noch nicht sprichst? Das ist überhaupt kein Problem. Denn du kannst auch ohne jegliche Vorkenntnisse an einem Schüleraustausch teilnehmen. Ich selbst war für ein Schuljahr in Brasilien und konnte, als ich in den Flieger gestiegen bin, noch kein Wort Portugiesisch. Als ich ausgestiegen bin konnte ich bereits den Satz „Desculpa, mas eu nao falo português.“, was bedeutet „Entschuldigung, aber ich spreche kein Portugiesisch.“. In diesem Blogbeitrag erzähle ich dir von meinen Erfahrungen einen Schüleraustausch ganz ohne vorherige Sprachkenntnisse zu erleben.

Da ich mich sehr kurzfristig für Brasilien als Austauschland entschieden hatte, blieb mir keine Zeit mehr einen Sprachkurs als Vorbereitung zu machen. Als ich am Flughafen von meiner Gastfamilie abgeholt wurde, haben die mich voller Neugierde mit vielen Fragen durchlöchert. Das war eine gute Gelegenheit meinen neu gelernten Satz zu üben. Von meinem „Entschuldigung, ich spreche kein Portugiesisch“, haben die sich allerdings nicht beeindrucken lassen und fragten fröhlich weiter. Niemand in meiner Gastfamilie konnte Englisch. Deshalb war die Kommunikation mit Worten auf der Autofahrt vom Flughafen nach Hause schwierig. Ich habe einfach meine Augen geschlossen und geschlafen, das konnten sie verstehen. Ich war nach dem langen Flug nämlich sehr müde.

Zuhause angekommen wurde zunächst viel mit Google-Übersetzer gelöst und beim gemeinsamen Frühstück und Abendbrot konnte ich erste Vokabeln und Sätze, wie zum Beispiel „Gibt’s du mir bitte die Butter“ lernen. Von meiner Austauschorganisation AFS wurde für die erste Zeit ein Sprachkurs für uns organisiert. Dort ging ich zwei Mal in der Woche zusammen mit den anderen Austauschschülerinnen aus Italien und Neuseeland hin. Ich habe mir auch ein Übungsheft gekauft und habe zuhause Kinderbücher übersetzt. Hier musste ich anfangs jedes Wort nachschlagen, aber es hat mir geholfen erste Sätze bilden und verstehen zu können. Gemeinsam mit meiner Gastmutter und Gastschwester haben wir das Haus mit Post-Its zugeklebt.

Dass meine Gastfamilie kein Englisch konnte, fand ich zugegebenermaßen erst etwas anstrengend. Kein Wort zu verstehen außer seinen eigenen Namen ab und zu und sich immer zu überlegen, was wohl über einen geredet wird, ist nicht einfach. Aber im Nachhinein war es hilfreich, denn so konnte ich noch schneller Portugiesisch lernen. Ich war gezwungen und wollte so schnell wie möglich alles verstehen und mich mitteilen können. Und obwohl ich nie wirklich gut in der Schule und im Vokabeln lernen war, habe ich in weniger als zwei Monaten schon erste Sätze sprechen können und mich über das Wichtigste und Nötigste unterhalten können. Dann habe ich immer ein bisschen mehr dazu gelernt, das meiste ging dann ganz neben bei und ich habe nicht mehr viel übersetzt oder aufgeschrieben. Zu merken, dass ich ohne Vorkenntnisse eine Sprache völlig neu lernen konnte ist eine einzigartige Erfahrung, die mir in meiner Persönlichkeitsentwicklung und für mein Selbstwertgefühl sehr weitergeholfen hat.

Tipps eine Sprache im Schüleraustausch zu lernen:

  • Kein Englisch oder Deutsch sprechen: Sprich nicht englisch, soweit es nicht die Landessprache ist /deutsch mit deiner Gastfamilie oder Freunden, sondern versuche so viel wie möglich seit Beginn an auf der Landessprache oder mit Händen und Füßen.
  • Post-Its: Um Vokabeln zu lernen, hilft es die Begriffe auf Post-Its zu schreiben und auch bereits mit Verben verbinden. Auf die Tür klebst du zum Beispiel ein Post-It mit „Tür“ und darunter „die Tür öffnen“ „die Tür schließen“. Das solltest du auf jedem Fall mit deiner Gastfamilie besprechen. Es ist eine schöne gemeinsame Aktion für die ersten Tage im neuen Zuhause.
  • Apps: Es gibt verschiedene Sprachlernapps für dein Smartphone, die dir dabei helfen die Sprache im Ausland zu erlernen. Das kannst du, wenn du willst auch bereits als Vorbereitung beginnen.
  • Wörterbücher: Schlage so viel wie möglich im Wörterbuch nach. Das dauert zwar etwas länger, aber durch das Suchen und die Beschäftigung mit den Begriffen, lernst du bereits das neue Wort und erinnerst dich leichter.
  • Kinderbücher: Kinderbücher sind in leichter Sprache geschrieben. Wenn du sie liest und übersetzt bekommst du ein Gefühl für die Sprache, lernst Vokabel und Grammatik.

Auch vollkommen ohne ein Wort Portugiesisch zu sprechen ist es mir gelungen, schnell die Sprache zu lernen und mich mit meiner Gastfamilie und Schulfreunden zu verständigen. Manche Austauschorganisationen haben für bestimmte Länder jedoch die Voraussetzung, dass bereits Vorkenntnisse bestehen müssen. Hier achtest du am besten von Anfang an drauf. Auf austauschjahr.de findest du Programme verschiedener Austauschorganisationen, informiere dich, welches Programm für dich das richtige ist.

 

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

> zur Startseite