Schüleraustausch Südamerika: Mate Tee
© Jorge Zapata | unsplash.com

Schüleraustausch in Südamerika: Die Tradition des Mate-Tees neu entdeckt

Mate ist in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Erfrischungsgetränk in Deutschland geworden. Im Supermarkt ist der koffeinhaltige Kaffee-Ersatz mittlerweile in verschiedenen Geschmacksrichtungen und von verschiedenen Marken erhältlich. Neben Wasser, Zucker und anderen Inhaltsstoffen basiert das Getränk auf der südamerikanischen Yerba-Mate Pflanze. Aus Südamerika kommt auch der traditionelle Ursprung des Matetrinkens. Nahezu alle Austauschschüler und Austauschschülerinnen, die ihren Schüleraustausch in Südamerika verbringen, kommen mit einem Matebecher und etwas Matetee zurück nach Deutschland. Auf den ersten Blick hat der Mate-Tee aus Argentinien, Brasilien oder Paraguay aber nicht viel mit dem hier bekannten Mate-Getränk zu tun. In diesem Blogbeitrag erfährst du mehr über die lange Tradition des Matetrinkens. Gerade wenn du dich für einen Schüleraustausch nach Südamerika interessierst, kannst du dich hier schon mal ein bisschen einstimmen.

Schüleraustausch in Südamerika: Mate am Strand

Mate: eine Tradition der indigenen Bevölkerung

Aber wo wird eigentlich überall Mate getrunken? Heute wird Mate in Argentinien, Uruguay, Paraguay, Bolivien, Chile und im Süden Brasiliens getrunken. In Brasilien ist der Mate außerdem unter dem Namen chimarrão bekannt. Aber warum lediglich in diesen Ländern und nicht in ganz Lateinamerika? Das liegt am Ursprung der Tradition. Diese geht nämlich auf die indigene Bevölkerung Südamerikas zurück. Mate zu trinken, war Tradition der Caingangue-, Guarani-, Aymara- und Quechua-Indianer. In den Gebieten, wo diese Völker lebten bzw. teilweise bis heute leben, hat sich das Matetrinken als Tradition etabliert.

Die südamerikanische Mate-Tradition

Aber anstatt, wie hier in Deutschland eine Flasche Mate im Supermarkt zu trinken, wird der Mate dort in einem Gefäß aus Kalebassen-Kürbis getrunken. Den Matetee gibt es als loses Teepulver in verschiedenen Ausführungen und von verschiedenen Marken im Supermarkt zu kaufen. Mit einem Metallstrohhalm wird der mit heißem Wasser aufgegossene Tee dann zuhause morgens nach dem Aufstehen oder nachmittags als Mate-Runde mit Freunden getrunken. Auch beim Spazieren gehen, in Parks und am Strand sieht man in Südamerika immer wieder Menschen mit einer Thermoskanne und Matebecher in der Hand. Der Tee wird nämlich einmal vorbereitet und dann immer wieder aufgegossen, nachdem der Becher leer getrunken ist. Auch in Büros und Arztpraxen wirst du den Matebecher sehen. Was in Deutschland die Kaffeetasse ist, ist in Südamerika der Matebecher. Im Schüleraustausch in einem dieser südamerikanischen Länder wird dir sehr schnell dein erster Mate angeboten. Auch wenn du vielleicht kein Tee-Fan bist oder du das deutsche Mate-Erfrischungsgetränk nicht magst, empfehlen wir dir, ihn auf jeden Fall zu probieren.

Viele Südamerikaner konsumieren täglich Mate, ob alleine oder in Gesellschaft, es ist ein fester Bestandteil des Lebens und Erlebens der Kultur. Mit dem Mate-Erfrischungsgetränk aus Deutschland liegt die größte Ähnlichkeit im Namen, aber nicht im Geschmack. Zunächst kommt dir der echte Mate-Tee vielleicht sehr heiß oder zu bitter vor. Manche Austauschschüler und Austauschschülerinnen fügen deshalb zu Beginn etwas kaltes Wasser zum Mate hinzu, so kann man sich erstmal daran gewöhnen. Wenn dir das Getränk aber nach mehrmaligem Probieren gar nicht schmeckt, dann ist das natürlich auch in Ordnung einen Mate abzulehnen. Viele Austauschschülerinnen und Austauschschüler, die zurückkehren, haben die Tradition nach einem halben oder ganzen Jahr allerdings so verinnerlicht, dass sie diese auch hier in Deutschland weiterführen. Auf Vorbereitungsveranstaltungen oder Treffen deiner Austauschorganisation hast du das eventuell schon mitbekommen.

Schüleraustausch in Südamerika: Zubereitung von Mate-Tee

Deine Gastfamilie wird dir die Zubereitung bestimmt zeigen, spätestens wenn du kurz vor deinem Rückflug bist. Aber hier siehst du schon einmal wie man einen traditionellen südamerikanischen Mate vorbereitet bzw. vorbereiten kann, denn es gibt viele verschiedene Varianten der Zubereitung und Möglichkeiten den Mate später zu verzieren: Du brauchst einen Matebecher, einen Metallstrohhalm (bombilla oder bomba genannt), Matetee und ca. 80°C heißes Wasser.

Schüleraustausch in Südamerika: Zubereitung von Mate-Tee

Und so geht’s:

1)      Gib einen Esslöffel des Mate-Tees in deinen Matebecher.

2)      Gieße dann bis zum „Hals“ des Bechers ca. 80°C heißes Wasser dazu.

3)      Fülle den Rest mit Mate-Tee auf. (Lasse dabei ein bisschen Platz für den Strohhalm und weiteres Wasser)

4)      Nun kannst du den Metallstrohhalm reinstecken und weiteres Wasser dazu gießen.

5)      Prost! Jetzt kannst du deinen Mate genießen.

Um auch in Corona-Zeiten auf den Mate nicht zu verzichten, haben sich die Südamerikaner natürlich schnell eine Lösung einfallen lassen. In manchen Familien trinkt nun jeder aus seinem eigenen Matebecher und anstatt unter Freunden den Matebecher durch die Runde kreisen zu lassen, hält jeder seinen eigenen in der Hand. Wenn man zu zweit ist, gibt es außerdem die Möglichkeit zwei Strohhalme in den Matebecher zu stecken, so trinkt jeder an einem anderen und das Ansteckungsrisiko ist nicht so hoch.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA