Gruppe Teenager
© istockphoto.com/Valeriy_G

Schüleraustausch mit 14

Du möchtest einen Schüleraustausch machen, bist aber zur Ausreise erst 14 Jahr alt? Die meisten Schülerinnen und Schüler sind zwischen 15-17, wenn sie ins Ausland gehen. Aber auch mit 14 Jahren kannst du einen Schüleraustauch erleben. Es gibt jedoch ein paar Einschränkungen, die du kennen solltest.

So kann es beispielsweise schwieriger sein, eine Gastfamilie zu finden, da manche Gasteltern ältere Kinder bevorzugen. Für einige Länder, wie die USA gibt es außerdem feste Altersgrenzen. Das liegt unter anderem daran, dass du für den Schüleraustausch an einer öffentlichen Schule ein J1-Visum benötigst. Dies wird erst ab 15 Jahren ausgestellt. Bei dem Besuch einer Privatschule in den USA brauchst du ein anderes Visum (F1-Visum), das keine Altersgrenzen beinhaltet. In England verhält es sich ähnlich. Wenn du länger als 6 Monate eine öffentliche Schule besuchen möchtest, benötigst du ein Visum. Die Altersgrenze liegt hier bei 16 Jahren. Für Privatschulen und Internate gelten diese Altersgrenzen nicht.

Welche Altersgrenze für welche Länder gilt, liegt also nicht zuletzt daran, ob du auf eine staatliche oder private Schule gehst. Privatschulen sind durch die Schulgebühren allerdings häufig deutlich teurer. Es gibt aber auch Unterschiede zwischen den Organisationen. Wir haben bei drei Schüleraustauschorganisationen nachgefragt, in welche Länder sie Schüleraustausch ab 14 anbieten.

AFS  Interkulturelle Begegnungen e.V. bietet für Jugendliche unter 15 Jahren (Sommerausreise 2023) folgende Länder an: Argentinien, Frankreich, Irland, Kolumbien, Panama, Philippinen, Spanien, Thailand und Uruguay.

Janina Kawohl, Leitung Schüler*innenprogramme - Entsendung bei AFS ergänzt: „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es 14-jährigen oft leichter fällt sich zu integrieren, weil sie noch weniger in ihren Meinungen und Werten gefestigt sind. Es wird allerdings häufig mehr Unterstützung durch die Gastfamilie benötiget, um den Alltag zu organisieren. Darum empfehlen wir vor allem Kulturen, in denen von Jugendlichen noch nicht so viel Eigenverantwortung und Selbständigkeit erwartet wird.“ Hier kannst du dich über den Schüleraustausch mit AFS informieren.

Bei CAMPS ist ein Schüleraustausch mit 14 grundsätzlich in alle Programmländer möglich – das heißt im Detail: in die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, England, Irland, Norwegen, Dänemark, Italien, Spanien, Frankreich, Südafrika, Costa Rica und Argentinien. Anna Krause, Marketing Assistant bei CAMPS ergänzt „Bei uns gilt die Altersgrenze für einen Schüleraustausch in England tatsächlich nicht – wir arbeiten mit einer Partnerorganisation zusammen, die auch Plätze für Schüler*innen ab 14 Jahren vergeben. Bei dem USA Programm ist die Teilnahme am Programm mit 14 Jahren allerdings nur im Select und Private Programm möglich. In Kanada ist die Besonderheit, dass man mit 14 noch auf eine Middle School gehen kann.“ Hier findest du weitere Informationen zum Schüleraustausch mit CAMPS.

Bei der Austauschorganisation Open Door International e.V. (ODI) können 14-jährige einen Schüleraustausch in folgende Länder machen: Chile, Costa Rica, Argentinien, Frankreich, Irland, Kanada und Neuseeland.

Verena Hanneken, stellvertretende Geschäftsführung von ODI sagt dazu: „Auf jeden Fall sollte der Jugendliche eine hohe Eigenmotivation, Neugierde und Anpassungsbereitschaft mitbringen, denn nur so kann Austausch gelingen.“ Mehr Informationen zum Schüleraustausch mit ODI.

Fazit

Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Organisationen. Darum lohnt es sich auf jeden Fall, direkt bei der Organisation nachzufragen. Unsere Programmsuchmaschine auf austauschjahr.de hilft dir bei der Suche nach dem richtigen Austauschprogramm. Du kannst bei den erweiterten Suchmöglichkeiten das Alter bei der Ausreise auswählen. Dann werden dir alle Austauschprogramme für eine Ausreise mit 14 angezeigt.

Ein Schüleraustausch wird dich stark prägen, dein Leben und deine Sicht auf die Dinge verändern. Auch deine weitere Schulkarriere wird von dem Auslandsaufenthalt profitieren. Insofern spricht nichts dagegen, diese Erfahrung bereits mit 14 zu machen.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

> zur Startseite