Schüleraustausch im G9-System
© istockphoto.com/Ridofranz

Schüleraustausch im G9-System – Wann ist der beste Zeitpunkt?

Du möchtest ein oder ein halbes Jahr im Ausland verbringen, weißt aber noch nicht wann dafür ein guter Zeitpunkt ist? Neben den generellen Altersbegrenzungen (14 bis 18 Jahre) spielt auch die Schule eine wichtige Rolle. Wenn du im G9-System lernst, dann ist das der richtige Blogbeitrag für dich. Hier erzählen wir dir, wie du im G9-Schulsystem am besten einen Schüleraustausch planst.

Wichtig ist in jedem Fall, dass du dir ca. 1 Jahr Vorbereitungszeit für die Planung nimmst. Besprich dein Vorhaben am besten auch frühzeitig mit deinen Eltern und einer Ansprechperson deiner Schule.

Zeitpunkte für einen Schüleraustausch in G9

Einige Bundesländer wie Bayern, Hessen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind wieder zu G9 (Abitur nach der 13. Klasse) zurückgekehrt. Diese Änderung hat unter anderem auch Auswirkungen auf deinen Schüleraustausch. Die gute Nachricht vorab: Bei G9 ist der Schüleraustausch einfacher umzusetzen als bei einem Abitur in 12 Jahren. Im G9-System findet die Einführungsphase in Klasse 11 statt und die Qualifikationsphase in Klasse 12 und 13. Unabhängig von G8 oder G9 gilt, dass die Qualifikationsphase vor dem Abitur in Deutschland verbracht werden muss. Für G9 heißt dies, dass dein Schüleraustausch vor der 12. Klasse absolviert werden muss.

Ein Schüleraustausch während der 10. Klasse (Ausreise nach Klasse 9) ist in G9 in den meisten Bundesländern problemlos möglich. In Absprache mit deiner Schulleitung kannst du dir dieses Schuljahr nachträglich anerkennen zu lassen. In Bayern werden die Schülerinnen und Schüler beispielsweise auf Probe in den nächsten Jahrgang (Klasse 11) versetzt, wenn sie im Ausland die Schule regelmäßig besucht haben und vergleichbare Leistungen nachweisen können.

Im Gegensatz zu G8, kann bei G9 in einigen Bundesländern auch ein im Ausland verbrachtes 11. Schuljahr anerkannt werden. Du gehst nach der 10. Klasse ins Ausland und kannst im Falle einer Anerkennung in die 12. Klasse deiner Jahrgangsstufe zurückkehren. Bei einem Auslandsaufenthalt in Klasse 12 musst du die Klasse in Deutschland aber definitiv wiederholen.

Ein eingeschobenes Auslandsjahr ist in Absprache mit der Schule bis einschließlich Klasse 12 möglich. In diesem Fall würdest du nach deiner Rückkehr in einen neuen Klassenverband aus dem Jahrgang unter dir kommen.

Sprich am besten frühzeitig mit deinem Oberstufenkoordinator, welche der Optionen für dich passt.

In dieser Grafik haben wir die möglichen Zeitpunkte für deinen Schüleraustausch dargestellt.

Schüleraustausch G9 - Übersicht
© AJA

In orange dargestellt sind jeweils die möglichen Zeitpunkte für einen Schüleraustausch in einer 13-Jährigen Schulkarriere (Quelle: AJA ). Während der 9. und 10. Klasse sind 5-6-monatige Programme oft leichter umzusetzen, wobei wir ein gesamtes Jahr trotzdem ausdrücklich empfehlen. So hat man die Möglichkeit, jede Phase des Jahres im Gastland zu erleben und an allen wichtigen Feiertagen, Festen und Veranstaltungen anwesend zu sein. Weiterhin dauert das Einleben im Gastland meist schon einige Monate, sodass die Alltags-Phase dann entsprechend kurz ist.

Zur Anerkennungsregelung in folgenden Bundesländern haben wir bereits detaillierte Blogbeiträge veröffentlicht: Rheinlandpfalz, Sachsen, Hamburg, Niedersachsen

Auf der AJA Webseite findest du eine Übersicht über Flyer zur Anerkennung in den verschiedenen Bundesländern zum Download: https://aja-org.de/anerkennungsflyer/ 

Schüleraustausch im letzten G8 Jahrgang

Auf Grund der Reformen vom achtjährigen zum neunjährigen Gymnasium in den verschiedenen Bundesländern, kommt es zu doppelten bzw. ausbleibenden Abiturjahrgängen. Diese Änderungen im Bildungssystem wirken sich auch auf den Schüleraustausch aus. So ist es dem letzten G8-Jahrgang zum Beispiel nicht möglich ein Jahr zwischen der 10. Und 11. Klasse im Ausland zu verbringen, da Schüler*innen sonst ins G9 rutschen würden und somit zwei zusätzliche Schuljahre einplanen müssten. Es kann vermutet werden, dass für auslandsaffine Gymnasiast*innen das Jahr nach dem Abitur eine Gelegenheit bietet, den „verpassten“ Schüleraustausch in Form eines anderen Auslandsaufenthaltes nachzuholen.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

> zur Startseite