Schüleraustausch mit Stepin

Schüleraustausch mit Stepin

Die Austauschorganisation Stepin organisiert Auslandsjahre in den USA, Kanada, Neuseeland, Australien und Europa. In den letzten 20 Jahren konnten 40.000 Mädchen und Jungen mit Stepin ihren Traum eines Auslandsaufenthalts wahr werden lassen. Wir haben Denise Hunke, Leitung High School, Manager Programmberatung bei Stepin gefragt, was ihre Organisation ausmacht und wie ein Schüleraustausch mit Stepin abläuft. 

Schüleraustausch mit Stepin
Denise Hunke, Leitung High School, Manager Programmberatung Stepin
  1. Welche drei Aspekte machen Stepin aus?

Weltneugier, Transparenz, Unterstützung

  1. Wie läuft ein Austausch in der Regel bei euch ab?

Die meisten melden sich ungefähr ein Jahr im Voraus für ihr Auslandsjahr bei uns an. Unsere Berater begleiten unsere Steppies dann bei jedem Schritt: beim Aussuchen des passenden Programms, bei der Bewerbung, bei der Suche nach einer Gastfamilie – und natürlich bei jeder Frage, die auf dem Weg aufkommt. Und dann geht es auch schon raus in die weite Welt.

  1. Wie begleitet Ihr eure Austauschüler*innen im Ausland?

Vor Ort im Ausland vertrauen wir auf unsere »Local Coordinator« – unsere Partnerorganisationen, die für unsere Steppies immer schnell zur Stelle sind. Sollte es Probleme oder Fragen geben, sind wir aber natürlich auch immer erreichbar. Außerdem bieten wir – außer natürlich, wenn Corona uns einen Strich durch die Rechnung macht – Orientation Days für unsere Austauschschüler an, zum Beispiel in New York. Da fliegen dann alle Teilnehmer mit ein paar unserer Mitarbeiter hin, um gemeinsam im Gastland anzukommen.

  1. Wie beeinflusst die Corona-Pandemie aktuell eure Arbeit?

Gerade stellt die Corona-Pandemie unsere Arbeit natürlich gehörig auf den Kopf. Wir versuchen trotzdem, einen kühlen Kopf zu behalten und die Wünsche unserer Teilnehmer zu erfüllen – das kann heißen, dass das Auslandsjahr verschoben wird, aber auch zum Beispiel, dass wir eine Ausreise in ein anderes Land möglich machen, wenn das ursprüngliche Wunschland gerade keine Austauschschüler aufnimmt.

  1. Bietet Stepin Stipendienprogramme an und wie kann man sich darauf bewerben?

Jedes Jahr bieten wir zwei Vollstipendien für unsere Steppies an – eines für die USA und eines für Nova Scotia, Kanada. Die Bewerbung startet jeweils im September und läuft dann bis Mitte November – alle weiteren Infos findet man hier: https://www.stepin.de/stipendien/.

  1. Was ist aus Eurer Sicht der größte Vorteil eines Schüleraustauschs, auch gegenüber anderen Austauschformaten z.B. nach der Schule?

Das Alter, in dem sich unsere Steppies befinden, ist eine unfassbar aufregende Zeit – diese dann auch noch im Ausland zu verbringen, macht das ganze natürlich noch um einiges aufregender. Im Auslandsjahr muss man viele neue Herausforderungen bewältigen und wird immer wieder mit neuen Erlebnissen konfrontiert. Dadurch werden unsere Teilnehmer sehr eigenständig und kommen oft als ganz neue Menschen aus ihrem Auslandsjahr zurück.

  1. Hast Du noch eine nette Geschichte aus dem Büroalltag von Stepin, die du mit uns teilen willst?

Als die Corona-Pandemie losging, ging es bei uns ziemlich drunter und drüber – den ganzen Tag haben wir mit unseren Partnern vor Ort Lösungen ausgetüftelt, mit besorgten Eltern telefoniert und uns gegenseitig so gut wie möglich unter die Arme gegriffen. Mitten in dem ganzen Stress hat uns dann eine betroffene Familie so richtig den Tag gerettet, indem sie uns einen großen Früchtekorb geschickt hat. Sowieso ist Essen bei uns im Team hoch im Kurs – wenn jemand Kuchen in die Büroküche stellt, dauert es nie lange, bis der aufgegessen ist (besonders, wenn die IT im Haus ist).

Vielen Dank für das Gespräch.

Mehr Informationen zum Schüleraustausch bei Stepin

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA