Motivationsschreiben

Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben für die Bewerbung für den Schüleraustausch?

Wenn du dich für ein Stipendium für ein Schüleraustauschprogramm bewirbst oder um einen Platz bei einer Austauschorganisation, musst du in der Regel ein Motivationsschreiben verfassen.

Austauschschüler am Schreibtisch

Nun fragst du dich wahrscheinlich: Was muss da alles rein? Wie gliedere ich das Schreiben am besten? Worauf muss ich achten? Wir geben dir 3 Tipps, mit denen das Verfassen eines Motivationsschreibens für deinen Schüleraustausch dir leichter von der Hand gehen wird.

Werde dir über deine innere Motivation klar

Bevor du los schreibst, kann es hilfreich sein, dir selbst vorab einige für das Schreiben wichtige Fragen zu beantworten:

  • Warum bewirbst du dich genau auf dieses Stipendium?
  • Wieso sollst gerade du gefördert werden?
  • Was sind deine Talente und positive Eigenschaften, die dich auszeichnen?
  • Warum möchtest du unbedingt einen Schüleraustausch machen und was sind deine Ziele bezogen auf den Austausch?

Halte es kurz und knackig: Der erste Eindruck zählt!

Der Leser soll auf den ersten Blick sehen, was dich auszeichnet und weshalb gerade du den Platz bzw. das Stipendium erhalten solltest. Daher ist es wichtig, direkt in der Einleitung das Interesse zu wecken. Dies kannst du beispielsweise gut über ein aussagekräftiges Zitat, eine nette Anekdote oder eine kraftvolle Aussage erreichen – hier sollst du kreativ werden! Verzichte aber auf abgedroschene Floskeln, die dein Leser schon tausendfach gehört hat.

Dein Motivationsschreiben sollte nicht länger als eine Seite sein – halte es kurz und beschränke dich auf die wesentlichen Aussagen. Im Hauptteil solltest du die oben formulierten Fragen beantworten. Erwähne bei einer Bewerbung um ein Stipendium auch, wieso genau du gut zu dem Stipendiumgeber passt und gefördert werden solltest. Schreibe erst einmal drauf los und lasse deinen Gedanken freien Lauf. Im zweiten Schritt kannst du deinem Text dann den nötigen Feinschliff verleihen.

Sei du selbst

das Motivationsschreiben soll dem Stipendiengeber einen persönlichen Eindruck deiner Person vermitteln. Du kannst hier frei erzählen. Versuche dabei deine eigenen Worte zu benutzen, also auf gar keinen Fall abschreiben. Stell dir ein Motivationsschreiben als Geschichte vor, die du über dich selbst erzählst und die zwingend begründet, warum du die geeignete Person für das Stipendium ist. Manchmal ist es auch hilfreich, auf der Website des Stipendiengebers nach deren Zielen zu schauen und diese geschickt zu integrieren.

Vier Augen sehen mehr

Bevor du dein Motivationsschreiben abschickst, bitte doch noch einmal deine Eltern, deine Freunde oder deinen Lehrern zu lesen und bitte sie, deinen Text auf Rechtschreibfehler zu prüfen. Denn vier Augen sehen mehr als zwei. Dann heißt es, toi toi toi Daumen drücken für eine erfolgreiche Bewerbung! Stipendientipps aus erster Hand kannst du bei uns auf austauschjahr.de nachlesen.

Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA