Gruppe junger Menschen
© Helena Lopes unsplash.com

Die Rolle des Betreuers in deinem Schüleraustausch

Dein Betreuer bzw. deine Betreuerin werden dich von Beginn des Schüleraustauschs bis zum Ende durch dein Austauschjahr begleiten. Sie werden dir die Ankunft erleichtern, dir bei Fragen und Konflikten beiseite stehen und sich möglichst regelmäßig mit dir treffen oder auf eine andere Art und Weise Kontakt halten. Diese Chance einen Betreuer oder eine Betreuerin im Ausland zu haben, solltest du auf jeden Fall wahrnehmen, denn so fällt das Ankommen und Einleben in deiner neuen Gastfamilie, Stadt und Schule leichter.

Du wirst zu Beginn deines Schüleraustauschs auf viele Herausforderungen stoßen, dich auf eine neue Familie und Stadt einlassen, in eine neue Schule gehen und einen neuen Freundeskreis aufbauen und umgeben sein von Menschen, die nicht Deutsch sprechen, ist – zumindest am Anfang – eine große Packung. Aber nach einer guten Vorbereitung durch deine Austauschorganisation in Deutschland und vor allem mit Hilfe deines Betreuers bzw. deiner Betreuerin wirst du diese Aufgaben souverän meistern. Denn das Gute ist, dass Betreuer meist selbst einen Schüleraustausch hinter sich haben und ungefähr in deinem Alter sind. Demnach können sie sich gut in dich hineinversetzen, verstehen dich und haben bereits die Erfahrungen gemacht, um dir im Ausland bestmöglich weiter zu helfen.

Im Schüleraustausch ist es wichtig, dass ihr euch jemanden anvertrauen könnt. Freunde und Familie in Deutschland können die Situation im Ausland meist nicht so gut einschätzen und können aus der Ferne auch nicht immer weiterhelfen. Deinem Betreuer bzw. deiner Betreuerin kannst du dich anvertrauen und alles, was ihr besprecht wird streng vertraulich behandelt. Wenn du also ein Anliegen, Konflikt, Problem, Sorgen oder Fragen hast, kannst du jederzeit auf deinen Betreuer bzw. deine Betreuerin zu gehen. Sie werden dir unterstützend bei Seite stehen und versuchen die beste Lösung zu finden.

Dein Betreuer bzw. deine Betreuerin ist das Sprachrohr zwischen dir und deiner Gastfamilie sowie dir und deiner Austauschorganisation. Oft freunden sich auch Betreuer und Gastschüler an und es besteht noch Jahrzehnte nach dem Schüleraustausch Kontakt.

Möchtest du nach deinem Schüleraustausch selbst Betreuer werden?

Bei den meisten Austauschorganisationen, die auch ein Aufnahmeprogramm haben, kannst du dich nach deinem eigenen Austauschjahr selbst als Ehrenamtlicher und Ehrenamtliche engagieren. Die Aufgabe des Schülerbetreuers bietet sich hierfür als ein guter Einstieg an. Nachdem du nun aus dem Ausland frisch zurück gekommen bist hast du die Möglichkeit deine Erfahrungen an einen Austauschschüler oder eine Austauschschülerin weiterzugeben.

Als Gastschülerbetreuer ist es wichtig regelmäßig Kontakt zum Gastschüler bzw. zur Gastschülerin zu halten, nur so weißt du wie es ihm bzw. ihr geht und was ihn bzw. sie beschäftigt. Dieser Kontakt muss nicht immer in Form eines Treffens stattfinden, sondern kann auch übers Telefon erfolgen. Zu Beginn eignet sich ein persönliches Treffen zum einander Kennenlernen. Du möchtest schließlich, dass dein Gastschüler oder deine Gastschülerin dir vertraut und für Vertrauen ist eine persönliche Bindung Ausschlag gebend. Stelle dich am besten auch bei der Gastfamilie einmal vor. Die Gespräche, die du mit deinem Gastschüler bzw. deiner Gastschülerin führst, sind allerdings vertraulich und finden ohne Gastfamilienmitglieder statt.

Du bist Vermittler zwischen Gastschüler bzw. Gastschülerin und der Austauschorganisation, sowie zwischen Gastschüler bzw. Gastschülerin und Gastfamilie und unterstützt beim Einleben, hilfst bei Fragen und Konflikten weiter bzw. sorgst dafür, dass sich keine größeren Konflikte auf Grund von kulturellen oder kommunikativen Missverständnissen aufbauschen.

Deine Aufgaben sind:

  • Du hältst regelmäßig persönlichen Kontakt
  • Du gibst Hilfestellung bei der Eingliederung in Gastfamilie, Schule und Freundeskreis
  • Du vermittelst, unterstützt und berätst in Konfliktsituationen (ggf. schaltest du auch hauptamtliche oder andere ehrenamtliche Mitarbeiter dabei ein)

Wenn sich diese Aufgabe für dich interessant anhört, dann gehe doch am besten direkt auf deine Austauschorganisation zu und erkundige dich ob es die Möglichkeit für dich gibt dich als Gastschülerbetreuer bzw. -betreuerin zu engagieren. 

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

 Du interessierst dich für den Schüleraustausch? 

Banner Schüleraustausch Programme
© AJA